Endlich ist sie da, die schönste Zeit des Jahres. Der langersehnte Urlaub steht vor der Tür.

Schön, wenn man ihn zusammen mit seinen Liebsten genießen kann. Wer mit seiner Katze verreist kennt sicher die interessierten Blicke beim Kofferpacken.

Manches Tier macht es sich sicherheitshalber im gepackten Koffer gemütlich, um nur ja nichts zu verpassen.

Verreisen-mit-der-Katze

Werbung

Auch wenn man Katzen im Allgemeinen nachsagt, sie fühlen sich in der gewohnten Umgebung am wohlsten, so gibt es durchaus auch Exemplare, die eine Reise an der Seite ihrer Menschen genießen.

Wenn Du das Glück hast eine reisefreudige Katze zu haben, steht einem gemeinsamen Urlaub nichts im Weg. Aber auch für Stubentiger, die das Autofahren nicht gut vertragen, gibt es hilfreiche Mittel um den Reisestress so gering wie möglich zu halten. Dein Tierarzt hilft Dir sicher gerne weiter.

Eine gute Planung für die Reise mit der Katze
ist das A und O

Damit der Urlaub für Dich und Deine Katze zu einem einmaligen Erlebnis wird, gibt es im Vorfeld einiges zu beachten. Eine sorgfältige Planung der Reise vom Transport über das Reiseziel bis hin zur Unterbringung erspart Dir und Deiner Samtpfote unliebsame Überraschungen.

Die Reise im eigenen Auto oder Wohnmobil ist hier die einfachste Variante. Sinnvoll ist es die Katze in kleinen Schritten an das Auto zu gewöhnen. Um ihr die Fahrt so angenehm wie möglich zu gestalten, ist eine geräumige Transportbox eine gute Wahl.

Auf längeren Reisen bietet eine etwas größere Hundebox Deiner Samtpfote mehr Bewegungsfreiheit. Schön ist es, wenn diese schon zu Hause als gemütlicher Rückzugsort für die Katze dient. Mit ihrer gewohnten Kuscheldecke entspannt sie sich schnell und hat ihre sichere Höhle immer dabei. Ein passendes Stück Teppichboden in der Box verhindert, dass Dein Schatz während der Fahrt hin und her rutscht.

Die letzte Mahlzeit und etwas zu trinken sollte die Katze etwa vier Stunden vor Reiseantritt bekommen. Bei mehrstündigen Fahrten solltest Du ihr unbedingt Wasser anbieten. Hilfreich ist es, wenn Deine Katze an Brustgeschirr und Leine gewöhnt ist.

So kannst Du Deinem Schatz auf längeren Fahrten ein wenig kontrollierten Freigang bieten. Gemütliche Plätze für eine entspannte Pause findest Du abseits der Autobahnen und Fernstraßen.

Sommer, Sonne, Sonnenschein – kann fürs Tier gefährlich sein

Besonders an sonnigen Tagen solltest Du Deine Samtpfote nicht alleine im Auto lassen. In kurzer Zeit klettern die Temperaturen im Fahrzeug auf 50° C und mehr. Auch bei verhältnismäßig niedrigen Außentemperaturen kann sich das Wageninnere schnell so aufheizen, dass ein Hitzschlag droht.

Wichtig: Rechtlich gesehen gilt die Katze als Ladung und muss entsprechend gesichert werden.

Sonst droht ein Bußgeld oder im Falle eines Falles der Verlust des Versicherungsschutzes.

Bei der Reise mit der Bahn dürfen kleine Haustiere in einer Transportbox kostenlos mitfahren. Die Box sollte unter den Sitz oder in die Ablage über dem Sitz passen. Genaue Maßvorgaben gibt es hier nicht. Zur Sicherheit solltest Du Dich im Vorfeld bei der Bahn erkundigen.

Nur Fliegen ist schöner

Ob Deine Katze das auch so sieht, kannst Du am besten selbst beurteilen. Wenn Du eine Flugreise mit Deinem Tier planst, musst Du einiges beachten.

Bei den meisten Airlines dürfen Katzen bis zu acht Kilo Körpergewicht in der Kabine transportiert werden. Natürlich muss Dein Schatz in einer Transportbox untergebracht sein, die maximal 50 x 40 x 20 cm groß ist und wasserundurchlässig sein muss.

Manche Fluggesellschaften bieten auch Boxen für reiselustige Fellnasen an. Erkundige Dich unbedingt früh genug bei Deiner Airline über die Voraussetzungen für die Mitnahme Deiner Katze.

Bei Reisen mit der Fähre solltest Du vorher die Transportbedingungen klären.

Werbung

Katze-im-Urlaub-dabei

Ferienwohnung oder Haus, Hotel oder Campingurlaub
Du hast die Qual der Wahl

Bei der Wahl des Urlaubsquartiers solltest Du die Gewohnheiten Deiner Fellnase im Blick behalten. Ein überzeugter Freigänger fühlt sich wahrscheinlich im Ferienhaus wohler, als in der Enge eines Wohnmobils.

Gehört Deine Katze eher zu der Sorte, die einen gemütlichen Platz auf dem Sofa bevorzugt und an reine Wohnungshaltung gewöhnt ist, dann hat sie erwartungsgemäß weniger Probleme mit dem eingeschränkten Platz im fahrbaren Urlaubsquartier.

Einige Hotels und Pensionen erlauben das Mitbringen von Katzen unter bestimmten Voraussetzungen. Listen von tierfreundlichen Hotels findest Du auf verschiedenen Portalen im Netz.

Egal für welche Unterkunft Du Dich entscheidest, Du solltest Dich im Vorfeld beim Vermieter bzw. Reiseveranstalter erkundigen, ob Dein Tier willkommen ist.

Die Einreisebestimmungen bei Auslandsreisen beachten

In der EU gelten seit 2003 einheitliche Einreisebestimmungen für Katzen. Eine gültige Tollwutimpfung sowie ein Mikrochip und ein gültiger Heimtierausweis sind hier Pflicht. Bei allen Fragen zum Thema “Reisen mit Katze“ sowie zur richtigen Reiseapotheke für Deine Samtpfote ist Dein Tierarzt der richtige Ansprechpartner.

Hat Deine Katze Angst oder Stress beim Transport in der Box, kannst Du für Entspannung sorgen, indem Du eine Kuscheldecke oder ein Kleidungsstück von Dir mit sogenannten Gesichtspheromonen einsprühst. Diese Duftstoffe, die von Katzen auch selbst produziert werden, haben eine entspannende Wirkung und helfen den Reisestress so gering wie möglich zu halten.

Vom Anti-Stress-Futter über Halsbänder bis hin zu Bachblüten gibt es einige Produkte, die eine beruhigende Wirkung auf Deine angespannte Katze haben. Lass Dich von Deinem Tierarzt beraten, er kennt die geeigneten Mittel.

Alles Wichtige auf einen Blick

Das gehört ins Gepäck

  • Futter (besonders wichtig, wenn die Katze Spezialfutter benötigt)

  • Näpfe für Futter und Wasser

  • Wasser für unterwegs

  • Leckerlis

  • Decken zum Wechseln (am besten griffbereit, falls unterwegs ein Malheur passiert)

  • Schlafkorb oder Decke

  • Katzentoilette und das gewohnte Streu

  • Spielzeug (Fellmäuse, Ball oder Reizangel …)

  • Brustgeschirr und Leine

  • Bürste (bei Langhaarkatzen)

Reiseapotheke

Medikamente, die Deine Katze regelmäßig benötigt

  • Zeckenzange und Flohkamm (sinnvoll ist es die Katze vor der Reise mit einem Zecken- bez. Flohpräparat zu behandeln)

  • Beruhigungsmittel

  • Mittel gegen Reisekrankheit

  • Mittel gegen Durchfall

  • Notfallmedikamente (beim Tierarzt erfragen)

Um die Reiseapotheke zu vervollständigen ist Dein Tierarzt der richtige Ansprechpartner.

Im Vorfeld solltest Du klären, wo sich an Deinem Urlaubsort die nächste Tierklinik befindet. So bist Du im Falle eines Falles gut vorbereitet.

Falls Dein Stubentiger mal auf ungeplante Entdeckungstour geht ist es beruhigend zu wissen, dass er beim Haustierzentralregister registriert ist. Falls das nicht der Fall ist, solltest Du das unbedingt vor der Reise erledigen.

Endlich am Ziel – so gelingt die Eingewöhnung

Am Urlaubsziel solltest Du Deiner Katze Zeit geben, sich in Ruhe an die neue Umgebung zu gewöhnen. Mache Tiere ziehen es vor, ihr neues “Revier auf Zeit“ aus der sicheren Box heraus in Augenschein zu nehmen. Mit ein paar Lieblingsleckerlis kannst Du ihr die Ferienunterkunft schmackhaft machen – selbstverständlich ohne sie zu bedrängen.

Ob Urlaub im In- oder Ausland, mit dem Auto, der Bahn oder im Wohnmobil, bei der Urlaubsplanung sollten die Bedürfnisse der Katze unbedingt im Vordergrund stehen.

Damit Mensch und Tier nicht überfordert sind und die schönste Zeit des Jahres für alle Beteiligten erholsam und einmalig wird, kann man im Vorfeld einiges tun. Einige Dinge, wie das Entspannen im Transportkorb, kurze Autofahrten (nicht nur zum Tierarzt!) und kurze Ausflüge an Brustgeschirr und Leine sind für die Katze kein Problem, wenn sie immer wieder in den Alltag eingebaut werden.

So vorbereitet steht einem tierischen Urlaubsvergnügen nichts im Weg.

Werbung

Bildnachweis:
Bild von birgl auf Pixabay
Bild von Zdravko Markovic auf Pixabay

Sei so lieb und teile den Artikel, das hilft uns enorm!