Sobald Du Dich dazu entscheidest, einen Border Collie Welpen in Deine Familie aufzunehmen, stehst Du auch in der Verantwortung, Deinen neuen vierbeinigen Freund zu einem glücklichen und selbstbewussten Wegbegleiter zu erziehen.

Für Deine Fellnase ist es ungemein wichtig, die Rangordnung innerhalb seiner Gruppe zu erlernen.

Nur so erhält Dein Border Collie die Chance, die Anforderungen des Alltags selbstsicher und stressfrei zu meistern. Doch auch für Dich als Hundebesitzer hat die erfolgreiche Erziehung Deines Welpen riesige Vorteile.

Border-Collie-Welpe-Erziehung

Werbung

Du wirst schnell feststellen, dass das Zusammenleben zwischen Mensch und Tier um einiges entspannter ist, wenn Du darauf vertrauen kannst, dass Dein Border Collie das Erlernte verinnerlicht hat und in speziellen Situationen Deinen Kommandos folgt.

Gerade für unerfahrene Hundehalter birgt die Erziehung eines blutjungen Vierbeiners einige Rätsel. Mit unserem heutigen Ratgeber möchten wir Dir deshalb dabei helfen, die grundlegenden Aspekte des Welpen-Trainings zu begreifen. Dazu möchten wir Dir alle Punkte präsentieren und erklären, die Du zu Beginn der Erziehung Deines Border Collie Welpen berücksichtigen musst.

Das Erlernen des Namens Deines Border Collie Welpen

Grundsätzlich gilt: Je früher Du damit beginnst, Deinen Border Collie zu erziehen, umso höher stehen die Chancen, dass Dein vierbeiniger Freund das Erlernte ohne Kompromisse annimmt.

Ältere Hunde neigen dazu, in ihren bereits bekannten Verhaltensmustern zu verharren. Dieses Problem hast Du bei der Erziehung eines Welpen, der die Welt und sein eigenes Wesen gerade erst kennenlernt, selbstverständlich nicht. Damit Dein Liebling überhaupt versteht, dass die Rufe innerhalb des Trainings ihm selbst gelten, ist es wichtig, dass Dein Vierbeiner seinen eigenen Namen kennenlernt.

Sobald Deine Fellnase die Verknüpfung zwischen dem ausgerufenen Namen und sich selbst hergestellt hat, wird er Dir seine volle Aufmerksamkeit schenken, sobald Du ihn ansprichst.

Das Erlernen des eigenen Namens bildet innerhalb der Hundeerziehung die Grundlage für alle weiteren Trainingspunkte und sollte so früh wie möglich geübt werden. Dies kannst Du tun, indem Du den Namen Deines Border Collie Welpen rufst, sobald Dein kleiner Freund auf Dich zugelaufen kommt.

Anschließend solltest Du Deinen Vierbeiner ausgiebig loben und streicheln, dadurch verbindet Dein Welpe seinen Namen mit positiven Erlebnissen. Im Umkehrschluss bedeutet dies auch, dass Du den Namen Deines tierischen Mitbewohners nicht in negativen Situationen aussprechen solltest.

In diesem frühen Stadium besteht nämlich die Gefahr, dass Dein Welpe seinen Namen mit unangenehmen Emotionen verknüpft, wenn er Bestandteil einer Zurechtweisung ist.

Die Grenzen abstecken

So wie alle neugeborenen Wesen auf unserem Planeten ist auch Dein Border Collie Welpe noch nicht mit den Regeln seiner Umwelt vertraut. Aus diesem Grund wird Deine Fellnase versuchen, seine Grenzen auszuloten.

Damit Dein Vierbeiner aber gar nicht erst in die Versuchung kommt, sich unliebsame Verhaltensmuster anzutrainieren, solltest Du vom Start weg damit beginnen, die besagten Grenzen abzustecken. Dabei ist es wichtig, stets die Ruhe zu bewahren und nicht in einen aggressiven Tonfall abzudriften. Sobald Dein Liebling ein Verhalten an den Tag legt, das nicht vorgesehen ist, solltest Du mit ruhiger, jedoch bestimmter Stimme ein klares „Nein“ aussprechen.

Auf den Fall angewendet, dass Dein Vierbeiner beginnt, nach Essen zu betteln, sobald Du Dich zusammen mit Deiner Familie am Mittagstisch versammelt hast, kannst Du dieses Kommando mit einer Geste unterstützen. Zeige demnach auf den Platz, auf den sich Dein Border Collie Welpe zurückziehen soll, wenn Du in bestimmtem Ton „Nein“ sagst.

Entfernt sich Dein Fellknäuel daraufhin immer noch nicht vom Esstisch, bringst Du ihn persönlich an seinen vorgesehenen Platz. Du wirst bald feststellen, dass Dein tierischer Freund immer wieder versuchen wird, seinen Teil vom Essen durch Betteln abzusahnen. Deshalb ist es umso wichtiger, innerhalb Deiner Erziehung konsequent zu bleiben. Nur so wird Dein Hund lernen, dass er mit seinen Betteltiraden schlichtweg keinen Erfolg haben wird.

Natürlich lässt sich dieses Muster auch auf ganz andere Situationen übertragen. Sollte Dein tierischer Begleiter etwa auf einen Sessel springen, der nicht für ihn vorgesehen ist, gehst Du genauso vor wie im Falle des Bettelns. Auch hier sind ein bestimmter, jedoch nicht feindseliger Ton sowie eiserne Konsequenz Trumpf.

Border-Collie-Welpe-beim-spielen

Werbung

Den Border Collie Welpen stubenrein bekommen

Um Deinen Border Collie stubenrein zu kriegen, ist eine große Portion Geduld das oberste Gebot. Mache Dir vor der Anschaffung eines Welpen bewusst, dass gerade die erste Phase der Hundeerziehung eine Menge Zeit in Anspruch nehmen wird. Schaffe Dir also unbedingt diesen notwendigen zeitlichen Rahmen, bevor Du Deinen jungen Vierbeiner in Deine Familie aufnimmst.

Um zu verstehen, wie Du Deinen Border Collie stubenrein bekommst, ist es zunächst einmal ratsam zu ergründen, wieso Dein Vierbeiner sein Geschäft überhaupt in der Wohnung verrichtet. Welpen sind noch nicht dazu in der Lage, ihre Blase zu kontrollieren, da ihnen dazu schlichtweg noch die körperlichen Voraussetzungen fehlen.

Während dieser körperliche Reifeprozess allerdings recht schnell abgeschlossen ist, ist Deinem Hund anfangs noch gar nicht klar, dass das Verrichten der Notdurft in den heimischen vier Wänden nicht erlaubt ist. Je früher Du damit beginnst, Deinem Border Collie beizubringen, dass die Wohnung keine Toilette ist, umso mehr nasse „Unfälle“ lassen sich vermeiden.

Achte dazu penibel auf alle Anzeichen, die Dein Hund von sich gibt, wenn er sich erleichtern muss. Viele Welpen signalisieren ihren Harndrang, indem sie beginnen, sich nervöser als sonst zu verhalten. Dazu zählt, dass Dein Border Collie beginnt zu winseln oder aufgeregt zur Haustür zu laufen. Benimmt sich Dein Vierbeiner wie soeben beschrieben, ist es umgehend Zeit, Deinen Welpen nach draußen zu begleiten, damit er dort sein Geschäft verrichten kann.

Sobald sich Dein Hund an einem geeigneten Platz erleichtert, beginnst Du damit, Deine Fellnase in den höchsten Tönen zu loben. Einerseits erstellt Dein Liebling die Verknüpfung, dass es etwas Positives ist, sein Geschäft außerhalb der Wohnung zu verrichten. Gleichzeitig begreift Dein pelziger Kumpel, dass er sich erfolgreich an Dich wenden kann, sobald die Blase drückt.

Sollte Deinem Schatz doch einmal ein Missgeschick passieren, solltest Du es in jedem Fall vermeiden, Deinen Welpen zu bestrafen. Hunde können die Schimpftiraden nicht mit ihrem Malheur in Verbindung bringen und fühlen sich deshalb zu Unrecht geärgert. Ein solches Szenario kann das Vertrauen zwischen Welpen und Besitzern nachhaltig negativ beeinträchtigen und sollte somit auf jeden Fall umgangen werden.

Um das Potenzial für Missgeschicke in der Wohnung möglichst kleinzuhalten, ist es natürlich wichtig, Deinen kleinen Freund regelmäßig Gassi zu führen. Am häufigsten meldet sich die Blase von jungen Hunden, wenn sie zuvor ein ausgiebiges Nickerchen gehalten, oder sich beim Spielen so richtig ausgetobt haben. Gehe mit Deinem Border Collie in diesen Fällen zusätzlich zu den regelmäßigen Spaziergängen kurz vor die Tür.

Die verschiedenen Kommandos

Auch die unterschiedlichen Kommandos gehören zu den wichtigen Aspekten der Welpen-Erziehung. Zu den grundlegendsten Anweisungen zählen dabei die Kommandos „Sitz!“, „Platz!“, „Bleib!“ und „Hier!“. Im Folgenden zeigen wir Dir, wie Du es schaffst, Deinem Welpen die genannten Befehle beizubringen.

Weitere wichtige Aspekte

Neben den bereits vorgestellten Punkten gibt es noch einige weitere Aspekte, die Du während der Erziehung Deines Welpen beachten solltest. Bezüglich der Leine solltest Du ein Brustgeschirr benutzen, da diese Modelle den empfindsamen Körper Deines jungen Freundes am besten schonen. Falls Dein Welpe während der Spaziergänge beginnt zu ziehen, bleibst Du jedes Mal so lange stehen, bis er sich zu Dir wendet und die Spannung von der Leine abfällt. Erst dann wird der Spaziergang fortgesetzt.

Sofern Du die beschriebenen Punkte geduldig und konsequent in die Tat umsetzt, steht einem erfolgreichen Zusammenleben zwischen Dir und Deinem Border Collie nichts mehr im Wege. Wir wünschen Euch beiden während Eurer tierischen Freundschaft alles Gute!

Werbung

Bildnachweis:
Bild von serena montagnani auf Pixabay
Bild von Katrin B. auf Pixabay

Sei so lieb und teile den Artikel, das hilft uns enorm!