Die Energie und die Intelligenz des Border Collie sind legendär. Kaum eine andere Hunderasse ist dermaßen aktiv und wissbegierig wie der Hütehund aus Großbritannien.

Allerdings sind es auch gerade diese Eigenschaften, die manch einem Hundehalter zu schaffen machen, denn Border Collies müssen fortwährend beschäftigt werden. Im Idealfall täte der Border Collie nichts lieber, als Schafen auf der Koppel hinterherzujagen.

Wenn der Hund jedoch nicht auf einem Bauernhof lebt, müssen seine Energie und seine angeborenen Eigenschaften in andere Bahnen gelenkt werden.

Wenn Du gern Sport an der frischen Luft treibst, bietet sich ein Border Collie als idealer Trainingspartner an. Du kannst lange Wanderungen oder Radtouren unternehmen – Dein Hund weicht bestimmt nicht von Deiner Seite.

Border-Collie-Training

Werbung

Border Collies brauchen körperliche

und geistige Beschäftigung

Anders als bei vielen anderen Hunderassen, deren Vertreter vor allem körperliche Beschäftigung brauchen, ist stundenlanges Stöckchenwerfen für den Border Collie nicht ausreichend. Dieser Hund schneidet im Obedience- und Agility-Training überdurchschnittlich gut ab – so gut, dass die meisten Hunderassen ihm gegenüber keine Chance haben.

Border Collies sind überaus kooperativ veranlagt und zeichnen sich durch einen hohen „Will to please“ aus, den „Wunsch, es dem Menschen recht zu machen“. Aus dieser Veranlagung ergibt sich auch die enge Kooperation zwischen Mensch und Tier, die für ein erfolgreiches Agility-Training notwendig ist.

Hunde mit einem ausgeprägten „Will to please“ blühen bei starkem Lob förmlich auf. Sie sind sogar selbst darauf bedacht, herauszufinden, was ihr Mensch von ihnen erwartet.

Wie viel Auslauf braucht ein Border Collie?

Mal eine kurze Gassi-Runde drehen und dann mit dem Border Collie auf dem Sofa Soaps gucken? Fehlanzeige! Der Border Collie braucht mindestens zwei volle Stunden Auslauf pro Tag, damit er sich wohlfühlt und keine Verhaltensstörungen an den Tag legt.

Optimal sind drei bis vier Stunden, in denen Du Dich gänzlich Deinem Hund widmest. Aktivitäten wie Radfahren, Wandern oder auch Joggen kannst Du gemeinsam mit Deinem Hund absolvieren. Auch auf der Skipiste fühlt sich Dein Border Collie ganz wie zu Hause und jagt Dir ungestüm hinterher.

Wenn Du Dein Leben mit einem Border Collie teilst, solltest Du Deinen Hund regelmäßig auf einen Hundesportplatz bringen, wo Ihr gemeinsam Agility-Übungen trainieren könnt. Auch Frisbee zählt zu den Lieblingsbeschäftigungen des Border Collie.

Was genau ist Agility-Training?

Beim Agility muss ein Hund einen Parcours durchlaufen, der aus bestimmten Hindernissen besteht. Bei Wettbewerben muss dies innerhalb einer festgelegten Zeit geschehen. Dabei wird der Hund von einem Hundeführer (in der Regel der Hundehalter) mit Hörzeichen und Gesten angespornt. Agility entstammt dem Pferdesport, von dem sich der Brite Peter Meanwell an der Crufts Dog Show im Jahr 1977 inspirieren ließ.

Er organisierte einen Pausenfüller und entwickelte einen Parcours, der demjenigen im Springreiten ähnelte. Das Wachstum Deines Hundes sollte weitgehend abgeschlossen sein, um mit Agility anzufangen. Geräte wie Wippen, Tunnels oder Slalomstangen können problemlos im Garten aufgestellt werden.

Border-Collie-beim-Sport

Werbung

Was ist Canicross?

Canicross ist eine Art Geländelauf, bei dem Du mithilfe einer Leine mit Deinem Hund verbunden bist. Der Hund trägt ein Geschirr, das demjenigen von Schlittenhunden nachempfunden ist.

Der Läufer trägt einen Gurt, der mit einem Panikhaken versehen ist. So lässt sich die Verbindung zwischen Hund und Läufer im Handumdrehen lösen. Sowohl für Dich als auch für Deinen Hund ist Canicross ein tolles Training, das die Ausdauer erhöht und Spaß macht.

Was ist Dogdance?

So albern es sich auch anhören mag – Tanzen für Mensch und Vierbeiner liegt derzeit voll im Trend. Auch in Talentshows treten immer wieder Hunde auf, die in perfekter Synchronität mit ihrem Menschen tänzelnde schritte ausführen und durch Reifen springen.

Was ist Fährtenarbeit?

Beim Fährtensport muss Dein Hund eine als Spur angelegte Fährte absuchen und auf deponierte Gegenstände hinweisen oder sie aufnehmen. Der Fährtensport stellt vor allem eine geistige Herausforderung für den Hund dar und ist somit ideal für den Border Collie.

Was ist Turnierhundsport?

Der Turnierhundsport (THS) besteht aus mehreren Disziplinen, die von Mensch und Hund gemeinsam durchgeführt werden. Zu den bekanntesten Varianten des THS gehören der Vierkampf und der Geländelauf. Der Vierkampf gliedert sich in Gehorsamsübung, Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf.

Der Border Collie in der Hundeschule

Aufgrund seiner angeborenen Intelligenz erkennt der Border Collie schnell, wie der Hase läuft. Er lernt, seinen Willen durchzusetzen und eignet sich falsche Verhaltensweisen an. Wird er nicht genug gefordert, tobt er sich auch hin und wieder gern an der Wohnungseinrichtung aus. Deshalb ist es wichtig, dem Border Collie von Welpenbeinen an eine gute Erziehung angedeihen zu lassen.

In der Hundeschule lernt Dein Hund die gängigen Grundkommandos und übt sich in Leinenführigkeit. Da Border Collies bereits im zarten Welpenalter überaus energetisch sind, ist es wichtig, sie von früh an auszubremsen und an Ruhephasen zu gewöhnen.

Es ist jedoch wichtig, eine Hundeschule zu wählen, die sich mit Hüterassen auskennt. Aufgrund seiner ausgeprägten Hüteinstinkte sieht der Border Collie anderen Hunden oftmals fest in die Augen. Das kann anderen Welpen jedoch missfallen und eine starke Reaktion hervorrufen. In der Hundeschule lernt der Border Collie, auf andere Hunde einzugehen.

Auch erwachsene Hunde lernen dazu

Geistige Beschäftigung ist für den Border Collie überaus wichtig. Deshalb kannst Du auch mit Deinem erwachsenen Hund neue Sportarten oder Hobby testen – er wird es Dir danken.

Wenn Dein Hund noch nie eine Agility-Trainingseinheit absolviert hat, solltest Du dies unbedingt nachholen. Ist Dein Hund gesund und fit, spricht nichts dagegen. Außerdem verfügen Border Collies über ein ausgezeichnetes Gedächtnis: Bei intensivem Training können sich Hunde dieser Rasse mehr als 1.000 Gegenstände merken.

Zen-Kurse für Deinen Border Collie

Selbst wenn ein Border Collie körperlich bereits völlig erschöpft ist, macht er dennoch weiter – und hört nie auf. Das Energiebündel unter den Hunden muss lernen, dass Ruhepausen zum täglichen Leben gehören.

Einem Border Collie dies beizubringen, bleibt die größte Herausforderung für jeden Hundehalter. Die Hyperaktivität des Border Collie steigert sich mit jedem unbekannten äußeren Einfluss. Deshalb solltest Du Deinen Hund unbedingt an möglichst viele Umwelteinflüsse gewöhnen – so bleibt er schön locker und kann sich viel einfacher entspannen.

Ein Kauknochen kann als Ablenkung dienen und Deinen Hund dazu bewegen, sich endlich zu entspannen und ganz einfach die Zeit mit Dir zu genießen.

Werbung

Bildnachweis:
Bild von Katrin B. auf Pixabay
Bild von Katrin B. auf Pixabay

Sei so lieb und teile den Artikel, das hilft uns enorm!