Selbstbewusst, arbeitsfreudig und intelligent, ein Paradebeispiel des Gebrauchthundes, aber auch ein treuer Familienhund, der stets den Überblick behält.

Für Dich keine Neuigkeiten, wenn Du Besitzer eines Malinois bist. Du weißt aber auch, dass Dein Malinois beschäftigt werden möchte.

Aufgrund seiner hohen Intelligenz und seiner großen Leistungsfähigkeit wird ihm schnell langweilig.

Malinois-beim-Sport-Hundeplatz

Werbung

Malinois müssen trainiert und beschäftigt werden

Ohne artgerechte Beschäftigung kann der Malinois schnell ungehalten, ungeduldig, ja sogar nervös werden. Da Du sicher für Deinen Hund, im Gegensatz zu früher, keine Arbeit hast, musst Du andere sportliche Aufgaben für ihn finden. Hundeschulen mit ihrem vielfältigen Angeboten an Obedience-Kursen, Canicross, Fährtenarbeit oder Hunde-Biathlon und Gehorsamkeitsprüfungen sind ein perfekter Ort für Dich und Deinen Hund.

Auch ohne Hundeschule hast Du zahlreiche Möglichkeiten, Deinem Malinois Action zu bieten. Beim Joggen oder Walken kommst auch Du ins Schwitzen. Aber was gibt es Schöneres, als ein gemeinsames Training? Damit Dein Liebling nicht nur körperlich ausgepowert ist, sondern auch geistig fit bleibt, stehen Mentaltraining und Geschicklichkeitsübungen ganz oben auf der Beliebtheitsskala.

Lernen für das Leben

Malinois lassen sich in ihrer Entwicklung recht lang Zeit. Erst im dritten Lebensjahr ist ihr Charakter und Wesen richtig gefestigt. Trotzdem solltest Du bereits ab dem zehnten Lebensmonat mit Deinem Hund eine Hundeschule besuchen.

Ein richtiges Sportprogramm ist zu diesem Zeitpunkt zwar noch nicht möglich, aber er bekommt ein Basistraining. Dieses ist gerade bei Malinois sehr wichtig, denn er zählt zu den größeren Hunden und die müssen zu 100 Prozent gehorsam sein und folgen.

Malinois lieben Kopf- und Konzentrationsspiele

Es ist erstaunlich, welche individuellen Fähigkeiten in dieser Rasse stecken. Du solltest Dein Tier genau beobachten, bei welchen Tugenden Du ihn unterstützen kannst. Das ist so wichtig wie das Maßregeln der Untugenden. Gezieltes Abreagieren der überschüssigen Kraft erreichst Du mit Zerrspielen. Ein dickes Tau, ein Hartgummireifen oder ein altes zusammen gedrehtes Badetuch eignen sich gut dafür.

Befehle für die Intelligenz

Mit einem Schaumgummiwürfel, der groß genug ist, dass ihn Dein Hund nicht verschlucken kann, darf er auf Deine Befehle „Bring“ und „Aus“ würfeln. Ausgiebiges Loben im Anschluss, ein Leckerli und wenn Dein Hund den Würfel immer nur zu diesem Zweck bekommt, versteht er bald, was seine Aufgabe ist.

Werbung

Malinois-Kunststücke

Was es neben Gassigehen noch so alles gibt

Dein Malinois liebt die Natur und braucht täglich Auslauf. Nur Gassigehen ist aber für ihn zu langweilig. Ob in Eigeninitiative, in der Hundeschule, im Club oder mit Gleichgesinnten, für die Hundebeschäftigung im Freien stehen Dir mehrere, auf den Malinois zugeschnittene, Möglichkeiten zur Verfügung.

Malinois haben eine gute Kondition und einen großen Ehrgeiz

Eines der sinnvollsten Trainings, aber auch eine aufwändige Beschäftigung mit Deinem Vierbeiner ist die Ausbildung zum Rettungshund.

Unterschieden werden Flächen- und Trümmersuchhunde. Dazu kommen noch Rettungs-, Lawinen- und Wassersuchhunde. Je nach Aufgabenstellung und Einsatzgebiet geht es darum, vermisste oder verschüttete Menschen oder andere in Not geratene Personen zu finden.

Malinois sind richtige Wasserratten

Malinois lieben das Wasser, selbst im Winter wagen sie den Sprung in das kalte Nass. Oft ist es aber gar nicht so einfach mit dem Vierbeiner ans Wasser zu gelangen. Nur an bestimmten Plätzen beziehungsweise Stränden darf Dein Hund Schwimmen, Toben und Planschen.

Es lohnt sich, dass Du im Internet nach aktuellen Hinweisen für Hundeufer und -strände im In- und Ausland suchst. Du machst damit Deinem Tier eine große Freude und wirst erstaunt sein, wie er das Wasser genießt.

Fazit

Malinois sind gelehrige, intelligente und selbstbewusste Hunde. Er fordert Dich jeden Tag auf das neue und braucht geistige und körperliche Beschäftigung sowie eine konsequente Erziehung.

Wenn Du an Hundesport interessiert bist und jeden Tag mindestens ein bis zwei Stunden Zeit hast, um Dich mit Deinem Vierbeiner zu beschäftigen, seid ihr zwei ein tolles Team. Er ist in jeder Sportart zu Hause. Ob Obedience, Agility, Fährtenarbeit oder Ausbildung zum Rettungshund: Dein Malinois ist immer mit viel Freude und körperlichen Einsatz an Deiner Seite.

Werbung

Bildnachweis:
Bild von Katrin B. auf Pixabay
Bild von Katrin B. auf Pixabay

Sei so lieb und teile den Artikel, das hilft uns enorm!