Mit einer Perserkatze hast Du eine ideale Wohnungskatze. Denn die verschmuste, friedliche und ruhige Langhaarkatze hat einen gering ausgeprägten Freiheitsdrang.

Der Charakter einer typischen Perserkatze könnte wie folgt umschrieben werden: zuverlässig, zurückhaltend und sehr besonnen (unaufgeregt).

Nicht grundlos gelten die Vertreter dieser speziellen Katzenrasse als die Diven unter dem Volk der Katzen. Perserkatzen lieben es, in der Sonne zu liegen und haben es außerdem noch gerne behaglich und warm.

Perserkatze-Training

Werbung

Womöglich fragst Du Dich …

… was das alles mit dem Thema Training und Sport mit der und für die Perserkatze zu tun hat? Die typisch ausgeprägte Perserkatze ist genetisch bedingt nicht geschaffen, um groß Sport zu betreiben oder gar andere aufwendige sowie ganz einfache Trainingseinheiten hinter sich bringen zu wollen.

Dennoch gibt es Exemplare unter dieser gar majestätisch anmutenden Katzenrasse, die sehr wohl mit einem großen Spieltrieb und einer etwas höheren Bewegungsfreude gesegnet sind. Wenn es Dir möglich ist, dann hol Dir besser zwei oder gar drei Perserkatzen ins Haus.

Bei den Perserkatzen ist der Jagdtrieb wenig bis überhaupt nicht vorhanden

Von Natur aus sind keineswegs alle Katzen Sportfreaks oder bewegungsvernarrte Tiere. Bei vielen Rassen liegt jedoch der Jagdtrieb in den Genen. So gesehen könntest Du mithilfe einer Phalanx von geeignetem Katzenspielzeug den Jagdtrieb Deiner Perserkatze kitzeln.

Da Perserkatzen aber generell ganz anders ticken als sonstige Katzenrassen, könnte sich für Dich dieses Vorhaben als eine Enttäuschung erweisen.

Perserkatze-Sport

Katzenspielzeug, wo Du nicht anwesend sein musst

Vor allem bei den Perserkatzen bist Du in vielerlei Hinsicht gut beraten, Dir gleich mehrere zuzulegen. Was das sportliche Thema und mögliche Trainingsvarianten betrifft, liegst Du mit mehreren Katzen klar im Vorteil.

Möchtest Du Deine süßen Perserkatzen eine Weile beschäftigt wissen, ohne dass dabei Deine Anwesenheit unbedingt erforderlich wäre, dann gibt es hierfür perfekte Spielzeuge.

Zu jenen Spielzeugen, womit sich Deine vierbeinigen Mitbewohner alleine beschäftigen können, gehören allen voran die diversen Spielschienen und das „Activity Fun Board“ (AFB). Bei einer Spielschiene, da ist im Inneren ein kleiner Ball versteckt.

Nach diesem Ball wollen Deine Fellnasen immer wieder schnappen. Bei dem AFB kannst Du auf den verschiedenen Flächen Leckerlis für Deine Perserkatzen verstecken. Auf den AFB-Flächen befinden sich kleine Höhlen oder ein Labyrinth. Ein Such- und Bewegungsspielzeug, das sich für kurzweilig alleine gelassene Perserkatzen optimal eignet.

Das spielerische Bewegen ist für eine typische Perserkatze bereits Hochleistungssport

Bei den sportlichen Aktivitäten solltest Du Deine Perserkatzen niemals überfordern. Egal, für welches Spielzeug Du Dich auch entscheidest, gib Deinen Katzen immer nur ein bis höchstens drei Spielzeuge, mit denen sie sich eine Weile beschäftigen können.

Nach der sportlichen Aktion Deiner tierischen Mitbewohner ist es empfehlenswert, das Spielzeug schnellstens wegzuräumen. So erreichst Du, dass das Spielzeug für Deine Stubentiger länger interessant bleibt und Deine Haustiere somit auch lange aktiv bleiben.

Die Perserkatze ist bekannt für ihre Selbstbestimmtheit, böse Zungen sagen dieser Rasse sogar Arroganz nach. In der Tat sind Perserkatzen oft wahre Sturköpfe. Treffen mehrere Exemplare der edlen Rasse zusammen, so müssen sie sich notgedrungen auf sozialer Ebene untereinander arrangieren und mehr oder weniger miteinander klarkommen.

Das wirkt sich für Dich in dem Sinne sehr positiv aus, da Du mit dem passenden Spielzeug dafür sorgst, dass sich Deine Wohnungskatzen ordentlich bzw. richtig bewegen. Auf diese Weise hältst Du Deine Vierbeiner auf Trab, was sich wiederum äußerst positiv auf die Gesundheit Deiner Katzen auswirkt.

Spaß am Training steigert die Lebensqualität Deiner Perserkatzen

Willst Du Deine Vierbeiner fit halten und ihren soweit vorhandenen Bewegungsdrang befriedigen, dann zählt das Katzenspielzeug wohl zum wichtigsten Equipment. Durch das regelmäßige Spielen mit Deinen Perserkatzen förderst Du ihre Intelligenz, schulst wichtige Reaktionen und linderst zugleich auch ihren Stress.

In Tierhandlungen oder Online-Shops findest Du ausreichend Inspiration. Möchtest Du Dich mit Deinen Perserkatzen adäquat beschäftigen, sie angemessen trainieren, dann nimm Dir täglich mindestens eine halbe bis eine Stunde Zeit für Deine süßen Fellnasen.

So gelingt es Dir, mittels Sport und Training die Muskeln Deiner Katzen zu stärke. Zudem bleiben die Gelenke Deiner verschmusten Vierbeiner dadurch bis ins hohe Alter gelenkig. Je mehr Zeit Du mit Deinen Stubentigern verbringst, desto eher wird die Bindung zwischen Deinen Lieblingstieren und Dir gestärkt. Diese Bindung schmiedest Du sehr leicht, indem Du mit Deinen Haustieren regelmäßig gemeinsame Trainingseinheiten absolvierst.

Werbung

Es braucht nicht viel für eine gelungene Spieleinheit

  • katzentaugliche Haushaltsgegenstände

  • Schnur

  • Socken

  • Federn

  • Papierknäuel

  • Tannenzapfen

  • kleine Bälle

Wie bereits angedeutet, zählen die Perserkatzen nicht unbedingt zu den aktivsten und temperamentvollsten Katzen unter dem Himmelszelt. Dass der Bewegungsdrang der Perserkatze nicht allzu groß ist, sollte kein Geheimnis sein.

Dennoch will auch eine Perserkatze beschäftigt werden. Die perfekte Familienkatze hat einen zutraulichen und entspannten Charakter. Mit dem auf Deine Katzen angepassten Katzentraining kannst Du Deine Haustiere top in Form bringen und fit sowie gesund halten.

Lieber gesunde Katzen als zu dicke Mitbewohner

Perserkatzen sind von Natur aus äußerst gelassene Zeitgenossen. Die Gefahr besteht natürlich, dass gerade ruhige und stoische Katzen schnell zu Trägheit neigen.

Gegen die herrschende Langeweile im Leben Deiner Katzen kannst Du effiziente Maßnahmen ergreifen. Je mehr sich Deine vierbeinigen Mitbewohner dieser edlen Rasse bewegen, desto mehr Kalorien verbrauchen sie.

Auch ruhige Vertreter verfügen über natürliche Bedürfnisse. Dazu gehören mitunter das Lauern, das Jagen und das Toben sowie das Klettern und Springen. So gemütlich Dir auch Deine Perserkatzen erscheinen mögen, mangelnde Bewegung führt notgedrungen zu fetten und unsportlichen Mitbewohnern.

Mit der Unterstützung durch Sport und Katzentraining gelingt es Dir aber, Deine Fellnasen vor überflüssigen Pfunden zu bewahren. Denn genau diese belasten die Wirbelsäule, die Gelenke und das Herz sowie den Kreislauf.

Kurze Trainingseinheiten sind für Deine Perserkatze Gold wert

Hast Du die Möglichkeit, Dich mehrmals im Laufe des Tages mit Deiner Katze auseinanderzusetzen, dann verteile das Katzentraining auf kurze Einheiten, die maximal 10 bis 15 Minuten dauern. Mit dieser Trainingsmethode bleiben der Stoffwechsel, der Kreislauf und der Bewegungsapparat Deiner Fellnase gesund und in Schwung.

Auch Perserkatzen jagen (hin und wieder) gerne Bällen nach, sie huschen auch vergnügt hinter Lichtpunkten her oder erbeuten mit Freude eine an der Angel befindlichen Stoffmaus. Es gibt sehr viele und zum Teil auch sehr originelle Spiele, die sich ideal für die Wohnung eignen.

Kontinuität und Wiederholung

Beim Katzentraining mit Deinen Perserkatzen solltest Du Freude und Spaß haben, ebenso natürlich Deine Vierbeiner. Kontinuität und Wiederholung im Sport sind notwendige Konstanten, damit sich Deine Perserkatzen langsam, aber sicher an die neuen Trainingsvarianten gewöhnen bzw. sich mit diesen anfreunden können.

Strafen sind immer kontraproduktiv, seien sie nun physischer oder verbaler Natur. Verliert Deine Schmusekatze am Training ihre Lust, fällt es Dir umso schwerer, sie von neuem dafür zu motivieren. Der Spaß für Deinen Stubentiger ist es auch, nach einem besonders braven Training mit einem kleinen Snack (Leckerchen) verwöhnt bzw. belohnt zu werden.

Ein Hindernisparcours für aufgeweckte Perserkatzen

Neben den allbekannten Katzenspielzeugen wie Korken, unwiderstehlichen Kreiseln, Lichtspielen, Denkspielen und Beutefangspielen findest Du in Tiergeschäften Cat Agility. Dafür brauchst Du aber eine überaus aufgeweckte und ziemlich spielverliebte Perserkatze.

Den Hindernisparcours muss Deine Perserkatze allein oder mit Deiner Hilfe möglichst schnell überwinden. Dieser Sport fördert die Intelligenz, die Beweglichkeit und das Temperament Deiner Perserkatze gleichermaßen.

Das Training mit Perserkatzen anhand eines Klick-Klack-Geräusches

Eine nahezu perfekte Trainingsmethode für Deine Perserkatze ist das Clickertraining. Für das Erlernen von diversen Kunststücken ist eine Grundlage entscheidend: Deine Katze ist lernfähig. Zudem ist sie auch noch intelligent und neugierig.

Damit Deine Perserkatze versteht, dass sich eine konkrete Handlung während des Trainings/Sports für sie lohnt, sind sowohl die Leckerchen wichtig als auch das durch den Clicker verursachte „Klick-Klack-Geräusch. Das ist für Deine Katze nämlich genau das Signal, an das sie sich erinnert.

Hat Dein Stubentiger die Bedeutung des „Klicks“ verinnerlicht, dann liegt es an Dir, das richtige Timing beim Clickertraining zu finden. Nur in dem Moment, in dem Deine Schmusekatze die Handlung vollzieht, sollst Du klicken. Der sogenannte Click ist ausschließlich für die von Deiner Katze vollzogene Handlung bestimmt.

Was für Tricks kann Deine Perserkatze mit der Clicker-Trainingsmethode erlernen?

  • Männchen machen

  • Auf Zuruf kommen

  • Sitz

  • Rolle machen

  • Pfötchen geben

  • Apportieren

Besonders Wohnungskatzen profitieren vom Clickertraining. Durch das Training kommen Deine Perserkatzen aus ihrem Alltagstrott heraus.

Dadurch haben Deine Vierbeiner mehr Abwechslung und deutlich mehr Spaß. Das Zusammenleben zwischen Dir und Deinen Perserkatzen kann in einem überschaubaren Haushalt durch das Training mit dem Clicker wesentlich angenehmer und reibungsloser gestaltet werden.

Werbung

Bildnachweis:
Bild von Kadres auf Pixabay
Bild von Andreas Roth auf Pixabay